Spielideen: Alte Kinderspiele für Draußen auf der Straße

Bitte warten...

Spielideen

Seilspringen

Anleitung:

  • 2 Kinder schwingen ein Seil und singen/sagen einen Reim
  • 1 oder mehrere Kinder springen

Reime:

Teddybär
Teddybär, Teddybär dreh dich um.
Teddybär, Teddybär mach dich krumm.
Teddybär, Teddybär heb ein Bein.
Teddybär, Teddybär das war fein.
Teddybär, Teddybär wie alt bist du?
eins, zwei, drei,…….(Sprünge zählen bis zum Alter des Kindes)
Teddybär, Teddybär bau ein Haus.
Teddybär, Teddybär spring jetzt raus aus.

Teddybär, Teddybär, spring hinein !
Tedddybär, Teddybär, heb dein Bein !
Teddybär ,Teddybär, mach dich krumm!
Teddybär, Teddybär, ganz herum !
Teddybär, Teddybär, ruh dich aus !
Teddybär, Teddybär, spring hinaus !

Kaiserin von China,
geboren Katharina,
stieg auf einer Leiter,
hoch und immmer weiter,
1, 2, 3 …

(Sprünge zählen und beim Seilschwingen schneller werden, bis das springende Kind(er) hängenbleibt)

Fischer Fischer wie tief ist das Wasser

Anleitung:

  • Start- und Ziellinie festlegen
  • Fischer (Fänger-Kind) → an der Ziellinie
  • Alle anderen Kinder → an der Startlinie
  • Alle Kinder an der Startlinie rufen → „Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?“
  • Fischer (Fänger-Kind) antwortet → „… Meter tief!“ (Der Fischer kann sich eine Wassertiefe ausdenken)
  • Alle Kinder an der Startlinie rufen → „Wie kommen wir da rüber?“
  • Fischer (Fänger-Kind) antwortet → „Ihr müsst…!“ (Der Fischer überlegt sich eine Fortbewegungsart)
  • Alle Kinder an der Startlinie laufen in der Bewegungsart los, die der Fischer vorgegeben hat und versuchen die Ziellinie zu erreichen

Variante 1:

  • Fischer (Fänger-Kind) läuft ebenfalls in der Bewegungsart los, die er vorgegeben hat und versucht ein Kind zu fangen
  • Das gefangene Kind ist nun der Fischer

Variante 2:

  • Fischer (Fänger-Kind) läuft ebenfalls in der Bewegungsart los, die er vorgegeben hat und versucht so viele Kinder zu fangen wie möglich
  • Gefangene Kinder werden zu Fischern (Fänger-Kind)
  • Fischer & gefangene Kinder (Fänger-Kinder) → an der Ziellinie
  • Alle anderen Kinder → an der Startlinie
  • … Spiel wiederholt sich, bis nur noch ein Kind übrig ist (Gewinner)

Fortbewegungsarten können sein: Laufen, Rennen, Hüpfen, Krabbeln, Kriechen, Robben, Rückwärtslaufen, ect…

Kästchenspiel

Anleitung:

  • Spielfeld mit Straßenkreide auf den Boden malen (z.B. Bürgersteig, Hof)
  • Sprungregeln festlegen
  • Erstes Kind stellt sich vor Spielfeld
  • Erstes Kind wirft Kieselstein in Feld 1
  • Trifft Kind Feld 1 hüpft das Kind über Feld 1 in Feld 2 und dann in jedes Feld der Zahlen nach und dann wieder zurück
  • Vor Feld 1 bleibt es stehen, hebt den Kieselstein auf und springt wieder über Feld 1 zurück aus dem Spielfeld
  • Nächste Runde: Erstes Kind wirft Kieselstein in Feld 2
  • Trifft Kind Feld 2 hüpft das Kind von Feld 1 über Feld 2 in Feld 3 und dann in jedes Feld der Zahlen nach und dann wieder zurück
  • Vor Feld 2 bleibt es stehen, hebt den Kieselstein auf und springt wieder über Feld 2 in Feld 1 und zurück aus dem Spielfeld
  • […]
  • Das erste Kind darf so lange spielen, bis es einen Fehler macht
  • Bei der nächsten Runde kann man da weiterspielen, wo der Fehler gemacht wurde

Fehler sind:

  • Der Kieselstein trifft nicht in das richtige Feld (es geht von 1,2,3… der Reihe nach)
  • In das „verbotene“ Spielfeld treten, wo der Kieselstein liegt
  • Die Felder nicht in der richtigen Reihenfolge entlanghüpfen (es geht von 1,2,3… der Reihe nach)
  • Übertreten oder auf Linien treten
  • Sprungregeln nicht einhalten (z. B. auf beiden Beinen aufkommen, wenn die Sprungregel auf einem Bein hopsen ist)

Sprung-Regeln:

  • auf beiden Beinen hüpfen
  • auf einem Bein hüpfen (links oder rechts)
  • Rückweg rückwärts springen

Spielfeld-Varianten: (Bilder auf https://www.kinderspiele-welt.de/spiele-fur-drausen/huepfspiele.html)

  • Klassisches T
  • Hüpfschnecke
  • Himmel und Hölle
  • Briefhopse

Klicker (Murmeln)

Anleitung Variante 1:

  • Mit Kreide einen Kreis auf den Boden malen (z.B. Bürgersteig, Hof)
  • Abstand zum Kreis bestimmen und eine Wurflinie ziehen
  • Murmeln auf alle Spieler aufteilen
  • Abwechseln wird versucht die eigenen Murmeln in den Kreis zu befördern
  • Man darf die Murmeln liegend mit dem Finger schnipsen (Klickern)
  • Man darf die Murmeln der Gegner rausstoßen
  • Wer die meisten Murmeln in den Kreis befördert hat gewonnen

Anleitung Variante 1:

  • Mit Kreide einen Kreis auf den Boden malen (z.B. Bürgersteig, Hof)
  • Am Kreis Murmeln platzieren
  • Abstand zum Kreis bestimmen und eine Wurflinie ziehen
  • Murmeln auf alle Spieler aufteilen
  • Abwechseln wird versucht die platzierten Murmeln anzustoßen und in den Kreis zu befördern
  • Man darf die Murmeln liegend mit dem Finger schnipsen (Klickern)
  • Murmeln, die man getroffen hat und in den Kreis gerollt sind, darf man einsammeln
  • Wer die meisten Murmeln eingesammelt hat, hat gewonnen

Gummitwist

Anleitung: (Bilder auf gummitwist.ch/gummitwist-figuren/)

  • Mindestens 2-3 Kinder
  • 2 Kinder stehen mit Abstand einander gegenüber und spannen das Gummiband um Knöchel
  • das 3. Kind springt Formen und Sprungfolgen
  • (oder 1 Kind spannt das Gummi um Stuhlbein und seine Knöchel oder Knie (bei nur 2 Spielern) und das 2. Kind springt)
  • bei jedem erfolgreichen Durchgang ohne Fehler wird das Gummi ein Stück höher gezogen (Knöchel  → Wade → Knie → UnterPo → Hüfte)
  • bei einem Fehler oder Hängenbleiben tauscht der Springer mit einem der 2 anderen Kinder

Sprungfolgen:

  • Zehnerle
  • Hexenhaus

Verse:

Auf einem Gummi-Gummi Berg
steht ein Gummi-Gummi Zwerg
kratzt sich am Gummi-Gummi Kopf
bindet den Gummi-Gummi Zopf
trinkt aus dem Gummi-Gummi Krug
winkt einem Gummi-Gummi Zug
beisst von dem Gummi-Gummi Brot
wartet auf’s Gummi Abendrot

 

Alte Kinderspiele für Draußen

Es gibt sie noch: Alte Kinderspiele für Draußen auf der Straße. Denn es sind die Klassiker an der frischen Luft für Kinder. Kreative Bewegungsspiele und Zählspiele, wie wir sie noch aus unserer Kindheit kennen. Weil diese Spiele mit viel Bewegung zu tun haben, nennt man sie heute Bewegungsspiele. Vielleicht gerade weil Bewegung etwas seltenes geworden ist.

Doch deswegen gebraucht man wohl heute ein extra Wort für das Spielen, welches mit Bewegung ausgeführt wird. Mit dabei sind Seilspringen, Fischer Fischer wie tief ist das Wasser oder Kästchenspiel. Auch Klicker spielen (Murmeln) war sehr beliebt. Viel braucht man nicht für diese Spiele. Und es können beliebig viele oder wenige Kinder gemeinsam spielen. Es sind die einfachen Spiele, wie Gummitwist, Gummihüpfen oder Gummispringen. Dabei wird sich nicht nur bewegt. Vielmehr werden die Koordination und die Konzentration der Kinder gefordert. Außerdem gibt es meist Verse, die beim Spiel mit aufgesagt werden müssen. Vom pädagogischen Stand aus, waren diese Straßenspiele für Kinder unschlagbar.

Straßenspiele für Kinder

Alte Kinderspiele von urbiaTV

Außerdem werden auch die Regeln, die Reime und die Lieder zu den Bewegungsspielen gezeigt. Mit dabei sind die folgenden Spiele, die der ein oder andere noch aus seiner Kindheit kennt.

  • Kästchenspiel
  • Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser
  • Seilspringen
  • Gummitwist

Euch sind andere Reime und Lieder zu den Straßenspielen bekannt? Wer erinnert sich noch an die Verse und Aufsagreime aus Kindertagen? Dann teilt sie uns in den Kommentaren mit! Vielen Dank!

Infos zum Video:

Das Video „Alte Kinderspiele (urbia.tv) “ wurde hochgeladen von urbiaTV am 09.03.2010, veröffentlicht auf YouTube.

Bitte warten...

BabyDuda

Das bin ich: Vollzeit Arbeitnehmer. Vollzeit Selbstständig. Vollzeit Mutter. Klingt mathematisch unlösbar, ist aber in der Praxis durchaus real. In der Kürze der Zeit einer rasanten Welt, sucht Mancher nach Zerstreuung. In der Arbeit an meinen Blogs finde ich einen Teil dieser Zerstreuung. Davon gebe ich gern etwas ab, sofern Andere diese Interessen teilen...

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Sabrina sagt:

    Wir haben beim Gummi-Hopsen immer gesungen:
    Hoppe hoppe Gummihopse, wir sind die kleinen Hopsemopse.
    Hopsen übers Gummiband, Kinder hopsen im ganzen Land.

    Oder der hier:
    Auf einem Gummi-Gummi-Berg, steht ein Gummi-Gummi-Zwerg.
    Kratzt sich am Gummi-Gummi-Kopf, bindet den Gummi-Gummi-Zopf. Trinkt aus dem Gummi-Gummi-Krug, winkt einem Gummi-Gummi-Zug. Beisst von dem Gummi-Gummi-Brot, wartet auf’s Gummi-Abendrot.

    LG Sabrina

    Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schrift anpassen
Stile anpassen