Fliedermütterchen (H. C. Andersen)

Rating: 4.1/5. Von 34 Abstimmungen.
Bitte warten...

Fliedermütterchen – Märchen

Hörbuch Naturmärchen

Hörbuch ‚Fliedermütterchen‘ | Andersens Märchen

Inhalt / Zusammenfassung

Ein kleiner kranker Junge bekommt an seinem Bett die Geschichte vom Fliedermütterchen erzählt. Da steigt die märchenhafte Erscheinung, das Fliedermütterchen, aus einer Teekanne empor, um dem kleinen kranken Jungen seine Zukunft zu zeigen. Dabei sieht er sich selbst als alten Mann unter dem Fliederbaum. Dort erinnert er sich an den Tag, als er krank im Bett lag und man ihm eben diese Geschichte erzählte.

Bebend vor Fieberfrost lag ein kleiner Knabe im Bett, weil er sich erkältet hatte. Er war mit nassen Füßen nach Hause gekommen, doch niemand konnte begreifen, wie das geschehen war, da es nicht geregnet hatte. Seine Mutter ließ die Theemaschine hereinbringen, um ihm eine gute Tasse Fliederthee zu kochen, denn der wärmt. Zu gleicher Zeit trat auch der alte, muntere Mann zur Thüre herein, der ganz oben im Hause wohnte und völlig für sich allein lebte, denn er hatte weder Weib noch Kind, hatte aber die Kinder gar lieb und wußte so viele Märchen und Geschichten zu erzählen, daß es eine Lust war, ihm zuzuhören…

Fliedermütterchen. Märchen von Hans Christian Andersen. Es war ein kleiner Knabe, der war erkältet...

Interpretation

Das Fliedermütterchen von Hans Christian Andersen (1845) lässt viel Raum für Interpretation. Und eine Deutung lässt den Kreislauf des Lebens schließen, denn die Reise in der Geschichte geht sowohl in die Zukunft als auch in die Vergangenheit und endet jeweils mit dem alten Mann und der alten Frau unter dem Fliederbaum. Es selbst klärt uns auf, als es meint: „Einige nennen mich Fliedermütterchen, andere Dryade, aber mein wahrer Name ist Erinnerung.“

Details

Dass es sich beim „Fliedermütterchen“ eigentlich um Holumder zu handeln scheint, lässt sich auf durch einen regionalen Dialekt begründen. In einigen Gebieten Deutschlands nämlich, wurde der Holunder auch Fliederbeere genannt. Doch Flieder ist eher eine Zierpflanze mit duftenden Blüten. Der Schwarzer Holunder hingegen ist nicht nur essbar. In der volkstümlichen Heilkunst fanden Blüten, Beeren und sogar die Blätter Anwendung. Daher liegt es nahe, dass im „Fliedermütterchen“ vom Holunder die Sprache ist. Auch gibt es Übersetzungen des Märchens, die den Originaltitel als „Mutter Holunder“ übersetzen.
Das Hörbuch Fliedermütterchen zum Märchen ist kostenlos und gemeinfrei auf LibriVox erhältlich und kann oben im Artikel direkt angehört werden. Dieses und weitere Märchen von H. C. Andersen finden sich frei von Urheberrechten auf Gutenberg.org.

Rating: 4.1/5. Von 34 Abstimmungen.
Bitte warten...

BabyDuda

Das bin ich: Vollzeit Arbeitnehmer. Vollzeit Selbstständig. Vollzeit Mutter. Klingt mathematisch unlösbar, ist aber in der Praxis durchaus real. In der Kürze der Zeit einer rasanten Welt, sucht Mancher nach Zerstreuung. In der Arbeit an meinen Blogs finde ich einen Teil dieser Zerstreuung. Davon gebe ich gern etwas ab, sofern Andere diese Interessen teilen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schrift anpassen
Stile anpassen