Kerzen, Kinder & Kommerz - Tradition oder Zeitgeschehen | BabyDuda Blogparade Kerzen, Kinder & Kommerz - Tradition oder Zeitgeschehen | BabyDuda Blogparade
cloud
cloud
cloud
cloud
cloud
cloud


Kerzen, Kinder & Kommerz – Tradition oder Zeitgeschehen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

4,90 von 513 Stimme(n))
Loading...
featured image

Kerzen, Kinder & Kommerz – Tradition oder Zeitgeschehen

Das Alte Lied vom Weihnachtskommerz

Kerzen, Kinder & Kommerz – Tradition oder Zeitgeschehen. Das ist die Blogparade zum Thema Weihnachten und Geld ausgeben. Und der großen Frage, sollte man Kindern Tradition vermitteln oder mit der Zeit gehen und die sehnsüchtigen medien-vermittelten Wünsche erfüllen? (Endet 31.01.2017)

Kinder und Weihnachtskommerz sind zwei große Herausforderungen für Eltern. Dass Weihnachten Kommerz bedeutet ist nicht neu. Die Kritik am Weihnachtskommerz scheint fast so alt wie das Verständnis am Kommerz an sich. Und wird mit jedem Jahr lauter. Denn heiß wird diskutiert, wo Vorfreude endet und in Konsumwahn übergeht. Auch nicht, dass die Zeit vor Weihnachten zu rasen scheint. Kürzer als sonst. Und stressiger. Der sogenannte Weihnachtsstress. Doch scheint sich nichts zu ändern. Die Ausgaben für Weihnachtsgeschenke sind seit 2010 relativ konstant. Was nun, geht es zunehmend nur noch um das Weihnachtsgeschäft und den Kommerz? Oder besinnen sich Familien wirklich zunehmend zurück auf das Miteinander zum Weihnachtsfest? Aber selbst wenn Kommerz das Weihnachtsfest unsere Generation derart dominiert, ist es dann als gesellschaftliche Entwicklung unserer Zeit so hinzunehmen?

Kinder und Weihnachtskommerz

Viele Eltern werden in einen regelrechten Zwiespalt getrieben. Die Kinder und Weihnachtskommerz sind fast nicht mehr trennbar. Der Erfolg jahrelanger Werbepsychologie. Eigentlich möchte man doch nur mehr Zeit als Familie zum Fest verbringen. Wären da nicht die Wünsche der Kinder.

BabyDuda bietet kostenloses aus den 5 Themenbereichen: ♪♫ Liederbuch ✂ Bastelstraße ✏ Malbuch ⚽ Spielzimmer ☄ Märchenstunde. Denn es geht um die einfachen Dinge des Alltags. Die nicht einmal etwas kosten müssen. Aber dennoch kreative Stunden bescheren können. Also geht es auch um Zeit, die man gemeinsam verbringt.

Da haben wir schon 2 Punkte, Geld und Zeit, die zur Weihnachtszeit mehr thematisiert werden, als den Rest des Jahres. Schon seit Jahren werden wir von kritischen Stimmen immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass es beim Weihnachtsfest nicht um das Geld gehen sollte. Sondern um die Zeit. Dass das Weihnachtsgeschäft, die Industrie, uns über Jahrzehnte hinweg in einen Kurs geschickt hat, der genau das Gegenteil darstellt. Vielleicht werden wir als die Konsumgeneration später klassifiziert. Wer weiß. Aber interessant zu wissen wäre, wie viele Familien dagegen halten. Und wie viele trotz all des Kommerzes glücklich sind, so wie es ist.

Und vor allem, was sollten wir unseren Kindern vermitteln? Die Tradition des Festes der Liebe um seiner selbst willen scheint sich mit den Wünschen der Kinder nicht vereinbaren zu lassen.

Blogparade zum Weihnachtskommerz

Nun also das Thema der ersten Blogparade auf den Punkt gebracht. Es steht die Frage im Raum, ob das Kommerzielle an Weihnachten nicht längst zum Aushängeschild unserer Generation geworden ist. Bestimmt von unseren Kindern. Die ihre Wünsche zu Weihnachten haben. Oder gibt es nicht doch einen stillen Trend zurück zu den eigentlichen Werten des Weihnachtsfestes?

Kerzen, Kinder & Kommerz – Tradition oder Zeitgeschehen. Das ist die Blogparade zum Thema Weihnachten und Geld ausgeben. Und der großen Frage, sollte man Kindern Tradition vermitteln oder mit der Zeit gehen und die sehnsüchtigen medien-vermittelten Wünsche erfüllen?

Wer sich an der Diskussion beteiligen möchte, dem biete ich einige Anregungen zum Thema:

  • Hat Weihnachten eure Kindheit so geprägt, dass ihr die Werte bewahren und weitergeben wollt?
  • Wie schaut es bei euch an Weihnachten aus?
  • Oder geht ihr mit der Zeit und seid zufrieden mit allem so wie es ist?
  • Werden Kinder mit Geschenken überschüttet und jeder Wunsch versucht zu erfüllen?
  • Habt ihr Bedenken, dass unsere gesellschaftliche Einstellung negative Auswirkungen auf unsere Kinder und damit auf die Folgegeneration haben wird?
  • Oder ist das alles überzogen und einfach Stand der Zeit in der wir leben?
  • Ist Weihnachten nicht seit jeher Kommerz gewesen, nur eben gemessen an den gesellschaftlichen Verhältnissen?
  • Macht Weihnachten denn noch glücklich?

Teilnahmebedingungen

Als erstes solltest du deine Gedanken zum Thema niederschreiben. Das darf durchaus kritisch und kontrovers sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deinen Beitrag dazu zu präsentieren. Über deinen eigenen Blog, über Soziale Netzwerke oder als Gastbeitrag. Die Blogparade läuft bis zum 31.01.2017. Im Februar gibt es dann eine Zusammenfassung eurer Beiträge hier auf BabyDuda.

Wenn du eine eigene Webseite oder einen Blog hast, kannst du deinen Artikel zum Thema online stellen und hierher verlinken. Falls du über Soziale Medien diskutieren möchtest, dann mit dem Hashtag #BDBlogparade. In beiden Fällen bitte nicht vergessen einen Kommentar hier unten zu hinterlassen, in dem auf deinen Post einen Link gesetzt ist.
Und wenn ich deinen Artikel hier online stellen soll, kannst du mich ebenfalls über die Kommentare oder das Kontaktformular erreichen. Ihr könnt auch die detaillierten Teilnahme-Infos für die BabyDuda Blogparaden durchlesen.

 Auf eure Beiträge und Meinungen freue ich mich!

Posted by

  • Blogparade

  • Posted by Alexander Liebrecht 26. Dezember 2016 at 04:32

    Hi Katja,
    eben unter https://internetblogger.de/2016/12/weihnachten-blogparade-internetblogger-de/ habe ich deine Aktion meinen Stammlesern vorgestellt und hoffe, dass du dadurch an erste Teilnehmer kommen kannst. Auch habe ich kommuniziert, dass diese Blogparade verlängert wurde. Zudem habe ich sie auch in SocialMedia gepostet. Alles in allem bringt es denke ich mir mal etwas.

    Dir noch angenehme Feiertage 😉

    Antworten
    1. Posted by BabyDuda 26. Dezember 2016 at 10:21 in reply to Alexander Liebrecht

      Hallo Alexander,

      Das ist super! Dann hoffe ich, dass die Blogparade im Januar an ein paar Interessenten gerät.
      Vielen Dank und Gruß
      Katja

      Antworten

Kommentar schreiben

Hinweis: Deine Email-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Alle Felder, die ausgefüllt werden sollen, sind mit * markiert. Abgegebene Kommentare werden von mir schnellstmöglich geprüft und freigeschalten.

Deine Meinung zum Thema:


Kommentar